Kurz vorweg: Agnetha geht Ende Mai 2020 in Babypause und wird somit von Anfang April bis Ende des Jahres keine neuen Patienten mehr aufnehmen!

Agnetha hatte das große Glück bereits mit der Homöopathie aufzuwachsen. Kein Wunder also, dass sie von den kleinen Pillen so fasziniert war. Schließlich hat sie ständig gesehen, wie gut die Globulis helfen – selbst bei Tieren, die ja nicht daran glauben können.

Dank ihrer Tante (ebenfalls Homöopathin) war Agnetha immer klar, dass sie auch eines Tages Homöopathie studieren würde. So kam es dann dazu, dass sie vier Jahre lang in London Homöopathie in The Centre for Homeopathic Education (University of Middlesex) studiert, und mit einem Bachelor of Science abgeschlossen hat. Gleichzeitig konnte sie in der homöopathischen Apotheke Helios arbeiten und Erfahrungen sammeln. Dadurch hat sie viel über Tinkturen, das Potenzieren von Mitteln, die Herstellung von Cremes & Salben, Nahrungsergänzungsmittel, und vieles mehr gelernt.

Während ihres Aufenthalts in London hat sie viele zusätzliche Kurse und Seminare belegt. Darunter war auch die sehr bekannte CEASE-Methode nach Tinnus Smits. Diese ist sehr hilfreich zum Ausleiten von Medikamenten ist, die im Körper eine unerwünschte Reaktion verursacht haben.

Nach Abschluss ihres Homöopathiestudiums ist sie dann wieder zurück in die alte Heimat Deggendorf gezogen, wo sie bei Pia Maria Steininger die Ausbildung zur Heilpraktikerin gemacht hat.